Was ist bei dem Kauf von Daunendecken zu beachten?

Was ist bei dem Kauf von Daunendecken zu beachten? - Koru Deutschland GmbH

Daunendecken sind kuschelig warm und sorgen fĂŒr einen erhöhten Schlafkomfort. Sie sind langlebig, pflegeleicht und atmungsaktiv. Doch nicht jede Daunendecke ist gleich und es gibt einige Kriterien, die Sie beim Kauf beachten sollten.

  1. Die Herkunft der Daunen

Ein wichtiger Aspekt beim Kauf einer Daunendecke ist die Herkunft der Daunen. Leider werden immer noch viele GĂ€nse und Enten fĂŒr die Gewinnung von Daunen bei lebendigem Leib gerupft oder unter schlechten Bedingungen gehalten. Das ist nicht nur tierquĂ€lerisch, sondern auch schĂ€dlich fĂŒr die QualitĂ€t der Daunen. Deshalb hat Koru Kids und Koru Style nur Produkte ohne Lebendrupf.

 

  1. Die QualitÀt der Daunen

Neben der Herkunft spielt auch die QualitĂ€t der Daunen eine wichtige Rolle fĂŒr den Komfort und die Langlebigkeit Ihrer Daunendecke. Die QualitĂ€t hĂ€ngt von verschiedenen Faktoren ab, wie zum Beispiel:

 

- Die Art der Daunen: Es gibt Entendaunen und GĂ€nsedaunen. GĂ€nsedaunen sind grĂ¶ĂŸer, flauschiger und wĂ€rmer als Entendaunen. Sie sind auch teurer und langlebiger. Eine Daunendecke darf nur als solche bezeichnet werden, wenn sie mindestens 60 Prozent Daunen enthĂ€lt. In der Regel bestehen die handelsĂŒblichen Daunendecken zu 90 Prozent aus Daunen und zu 10 Prozent aus Federn.

- Die FĂŒllkraft der Daunen: Die FĂŒllkraft gibt an, wie viel Volumen eine bestimmte Menge an Daunen einnimmt. Je höher die FĂŒllkraft, desto besser ist die Isolierung und desto weniger Gewicht braucht die Decke. 

- Der Anteil an Bruch: Bruch bezeichnet kleine Federteile oder Staub, die sich in den Daunen befinden können. Ein hoher Anteil an Bruch mindert die QualitÀt der Decke, da er die Bauschkraft verringert und Allergien auslösen kann. Eine gute Decke sollte einen Bruchanteil von weniger als 15 Prozent haben.

 

  1. Die Art der Decke

Neben der FĂŒllung sollten Sie auch auf die Art der Decke achten, die zu Ihren BedĂŒrfnissen passt. Es gibt verschiedene Arten von Daunendecken, wie zum Beispiel:

 

- Ballondecken: Ballondecken sind rundum geschlossene Decken ohne SteppnĂ€hte. Sie sind besonders warm und kuschelig, da sie viel Luft einschließen können. Sie eignen sich vor allem fĂŒr kalte WinternĂ€chte oder fĂŒr Menschen, die leicht frieren.

- Steppdecken: Steppdecken sind mit SteppnĂ€hten versehen, die verhindern, dass die FĂŒllung verrutscht. Sie sind weniger warm als Ballondecken, aber dafĂŒr flexibler und anpassungsfĂ€higer. Sie eignen sich fĂŒr alle Jahreszeiten und fĂŒr Menschen, die unterschiedliche WĂ€rmebedĂŒrfnisse haben.

- Vierjahreszeiten-Decken: Vierjahreszeiten-Decken bestehen aus zwei einzelnen Decken, die mit Druckknöpfen oder ReißverschlĂŒssen verbunden werden können. Sie sind sehr praktisch, da sie je nach Jahreszeit und Temperatur kombiniert oder getrennt werden können.

 

  1. Das Material des Bezugs

Das Material des Bezugs ist ebenfalls wichtig fĂŒr den Komfort und die Hygiene Ihrer Daunendecke. Der Bezug sollte aus einem natĂŒrlichen und atmungsaktiven Material bestehen, wie zum Beispiel:

 

- Baumwolle: Baumwolle ist das beliebteste Material fĂŒr Daunendecken-BezĂŒge. Es ist weich, saugfĂ€hig und hautfreundlich. Es gibt verschiedene Arten von Baumwollstoffen, wie zum Beispiel Perkal, Batist oder Mako-Satin. Je feiner der Stoff, desto höher ist die QualitĂ€t und der Preis.

- Seide: Seide ist ein edles und luxuriöses Material fĂŒr Daunendecken-BezĂŒge. Es ist glatt, kĂŒhl und feuchtigkeitsregulierend. Es eignet sich besonders fĂŒr Menschen, die leicht schwitzen oder empfindliche Haut haben.

- Leinen: Leinen ist ein robustes und langlebiges Material fĂŒr Daunendecken-BezĂŒge. Es ist kĂŒhl, knitterarm und antibakteriell. Es eignet sich vor allem fĂŒr warme SommernĂ€chte oder fĂŒr Menschen, die eine rustikale Optik bevorzugen.

 

  1. Die WĂ€rmeklasse der Decke

Die WĂ€rmeklasse gibt an, wie warm eine Daunendecke ist. Sie hĂ€ngt von der FĂŒllmenge, der FĂŒllkraft und der Art der Decke ab. Es gibt vier WĂ€rmeklassen, die wie folgt eingeteilt werden:

 

- WĂ€rmeklasse 1: Leichte Sommerdecke mit geringer FĂŒllmenge und FĂŒllkraft. Sie eignet sich fĂŒr warme SommernĂ€chte oder fĂŒr Menschen, die sehr leicht frieren.

- WĂ€rmeklasse 2: Mittelwarme Ganzjahresdecke mit mittlerer FĂŒllmenge und FĂŒllkraft. Sie eignet sich fĂŒr alle Jahreszeiten oder fĂŒr Menschen, die normal frieren.

- WĂ€rmeklasse 3: Warme Winterdecke mit hoher FĂŒllmenge und FĂŒllkraft. Sie eignet sich fĂŒr kalte WinternĂ€chte oder fĂŒr Menschen, die schnell frieren.

- WĂ€rmeklasse 4: Sehr warme Winterdecke mit sehr hoher FĂŒllmenge und FĂŒllkraft. Sie eignet sich fĂŒr sehr kalte WinternĂ€chte oder fĂŒr Menschen, die extrem frieren.

 

  1. Die GrĂ¶ĂŸe der Decke

Die GrĂ¶ĂŸe der Decke sollte zu Ihrer KörpergrĂ¶ĂŸe und zu Ihrem Bett passen. Eine zu kleine Decke kann zu KĂ€ltebrĂŒcken fĂŒhren, eine zu große Decke kann zu viel WĂ€rme stauen. Die gĂ€ngigsten GrĂ¶ĂŸen fĂŒr Daunendecken sind:

 

- 135 x 200 cm: StandardgrĂ¶ĂŸe fĂŒr Einzelbetten

- 155 x 220 cm: KomfortgrĂ¶ĂŸe fĂŒr Einzelbetten

- 200 x 200 cm: StandardgrĂ¶ĂŸe fĂŒr Doppelbetten

 

Fazit

Die Anschaffung einer Daunendecke ist eine lohnende Investition in Ihren Schlafkomfort. Damit Sie die perfekte Daunendecke finden, ist es entscheidend, auf die Herkunft, QualitĂ€t und Art der Daunen zu achten. BerĂŒcksichtigen Sie außerdem die Art, das Material, die WĂ€rmeklasse und die GrĂ¶ĂŸe der Decke. Durch sorgfĂ€ltige Beachtung dieser Kriterien sind Sie sicher, eine Daunendecke zu finden, die optimal zu Ihren BedĂŒrfnissen passt. Erfahren Sie mehr ĂŒber den Kauf der idealen Daunendecke fĂŒr Ihren erholsamen Schlaf.

Suchbegriffe: Daunendecken, Schlafkomfort, Langlebig, Atmungsaktiv, FĂŒllkraft, WĂ€rmeklasse, QualitĂ€t der Daunen, Material des Bezugs, GĂ€nse- und Entendaunen, Vierjahreszeiten-Decken


Leave a comment

Please note that comments must be approved before publication

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.